Professionelle Zahnreinigung (PZR) -„Gesund beginnt im Mund“

Wie putzen Sie zu Hause Ihre Schuhe? Stellen Sie alle der Reihe nach auf und gehen mit dem Besen darüber? Wahrscheinlich putzen Sie eher die Schuhe einzeln, oder?

 

Das Gleiche gilt für Ihre Zähne - 75% der Bakterien befinden sich zwischen den Zähnen. Dort bilden sie einen Biofilm - ein Verbund aus über 100 Bakterienarten der die Bakterien vor Ihrer Zahnbürste schützt. Mit einem Ultraschallgerät entfernt die geschulte Zahnmedizinische Fachangestellte harte und weiche Beläge, das macht die Zähne sauber und zerstört den Biofilm, denn dieser widersteht dem Ultraschall nicht!

 

Aber es geht nicht nur um schöne und saubere Zähne. „Gesund beginnt im Mund“ ist nicht nur ein Sprichwort.

 

Entzündungen des Zahnfleisches wurden in den letzten 60 Jahren sehr intensiv untersucht. Mittlerweile weiß man, dass Parodontitis eine große Anzahl an Allgemein- und Stoffwechselerkrankungen im Körper hervorruft oder begünstigt. Ein großer Zusammenhang besteht mit der Diabetes (Zuckerkrankheit). Parodontitis fördert auch die Entstehung von Atherosklerose, Herzerkrankungen und Schlaganfall. Sie kann eine Frühgeburt verursachen und wird mitverantwortlich gemacht für Demenz! Es kann zu Problemen bei der Dialyse und Organtransplantationen kommen.

60% aller Erwachsenen haben eine Parodontitis. Aber was ist überhaupt eine Parodontitis? Die Parodontitis ist eine durch Bakterien hervorgerufene Erkrankung des Zahnfleisches und des Kieferknochens. Sie gilt als häufigste Ursache für Zahnverlust im Erwachsenenalter. Eine Parodontitis ist dann vorhanden, wenn die Tiefe der Zahnfleischtaschen 3-4 Millimeter übersteigt. Dann kann sich das Zahnfleisch nicht mehr alleine gegen die Bakterien wehren.

 

Der Körper versucht die Bakterien mit teils heftigen Reaktionen die Bakterien aus der Zahnfleischtasche zu jagen. Dabei wird nicht mehr zwischen Freund und Feind unterschieden. Bakterien als auch Zahnfleisch und Kieferknochen werden angegriffen! So werden die Zahnfleischtaschen noch tiefer, das Zahnfleisch blutet und schwillt manchmal sogar an. Letztlich geht der Kieferknochen zurück und die Zähne werden irgendwann locker. Zudem läuft dieser Prozess oft schmerzfrei ab, sodass man es erst selbst sehr spät erkennt.

 

Für die Früherkennung ist ihr Zahnarzt bzw. die Prophylaxeassistentin zuständig. Mit einer speziellen Sonde werden die Zahnfleischtaschen vermessen, auf Blutungen geachtet und so die Parodontitis erkannt. Aber es gilt dennoch: „Vorbeugen ist besser als heilen“.

 

Wenn die Prophylaxeassistentin nun mit der Reinigung mit Ultraschall fertig ist wird abschließend poliert und fluoridiert, um es neuem Belag so schwer wie möglich zu machen sich wieder an der Zahnoberfläche abzusetzen.

Fluorid ist nicht nur in unserem Speichel enthalten, sondern ebenso natürlicher Bestandteil unserer Umwelt und ein Mineral, das für Zähne absolut wichtig ist.

 

Leider reicht das vom Körper selbst produzierte Fluorid nicht aus – zu viele BigMacs, Cokes und Schokis. Fluorid lagert sich im Zahnschmelz ab und schützt ihn vor neuen Angriffen von Bakterien.

Allerdings hält der Fluoridlack maximal 3 Monate. Dann muss dieser neu aufgetragen werden. Sogar Krankenkassen haben verstanden, dass Vorsorge das Budget schont und teure Leistungen von Füllungstherapie bis Zahnersatz dadurch vermieden werden. Immer mehr Krankenkassen bieten Zuschüsse an!

 

Besonders jungen Leuten empfehlen wir statt in eine Zahnzusatzversicherung, besser in regelmäßige professionelle Zahnreinigung zu investieren. So investieren Sie in den Erhalt der eigenen natürlichen Zähne, statt später Zähne zu reparieren oder gar ersetzen zu müssen. Durch die Prophylaxe halten wir Ihre Zähne "GESUND", das unterscheidet uns von Ihrer "KRANKENkasse".

 

Wir helfen Ihnen Entzündung, Karies und Knochenabbau zu verhindern und sorgen dafür, dass Ihre Zähne dort bleiben wo sie hingehören - in Ihr Lächeln!

 

Wegen der Wichtigkeit dieser Thematik, haben wir eine weitere Seite speziell zu diesem Thema. Erfahren Sie mehr.

Dimitri Comicfigur - Zahnpastatube